Am 2. Mai 2015 wurde im Heimatmuseum Strasshof die Austellung „Unser Strasshof - Die ersten 90 Jahre” eröffnet (Dazu der Bericht im Bezirks-Journal: Strasshof feiert 90 Jahre).  Zu sehen ist dort, der von uns gemeinsam mit der gestaltenden Agentur section.a entwickelte Bereich „DULAG-GELÄNDE - Erinnerern und Vermitteln”, der die Zeit des Nationalsozialismus in Strasshof thematisiert.

Neben Dokumenten und Fotos sind in einer Audiostation auch die Lebenserinnerungen von zwei ungarischen Jüdinnen zu hören, die ihre Deportation nach Strasshof schildern. Zudem liegen in einer Leseecke mehrer Bücher zur Geschichte des Durchgangslagers und zur Geschichte der Zwangsarbeit wärhend der NS-Herrschaft auf.

Die Ausstellung Sonntags und Feiertags in der Zeit von 13-17 Uhr geöffnet.

Adresse Kulturhaus / Heimatmuseum Strasshof:
Bahnhofsplatz 22
2231 Strasshof

 

Kategorie: Uncategorised

Aktuell

Bruno Axmann

Bruno Axmann ist von uns gegangen. Vielen hier im Bezirk Gänserndorf wird er als Pädagoge, der sie durch Kindheit und Jugend begleitete in fortdauernder Erinnerung bleiben. Sein Beruf war für ihn immer eine Berufung: nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern auch Herz und Charakter seiner Schülerinnen und Schüler zu bilden. Seit der Gründung unserer Arbeitsgruppe war er ein engagiertes Mitglied, er stand uns als Zeitzeuge zur Verfügung und öffnete uns mit seinen Kontakten viele Türen. Als Bauherr unseres Erinnerungsmals leistete er unserem Verein unschätzbare Dienste. Bei unseren Veranstaltungen ergriff er gerne das Wort und brachte sich mit seiner Kompetenz ein. Das persönliche Gespräch mit den Überlebenden des Lagers war ihm ein großes Anliegen. Seinem Einsatz verdanken wir, dass es Strasshof gelungen ist, sich mit dem dunkelsten Kapitel der Ortsgeschichte auseinandersetzen zu können. Möge die Erde ihm leicht sein!

 

Info | информация | Πληροφορίες |

Magyar  Français  ру́сский 
 
Nederlands  ελληνικά  English  Italiano