Empfang der Gedenkfahrt vom 30. Juni 2016

Am 30. Juni 2016 besuchte eine Gedenkfahrt des Ungarischen Verbandes der Opfer des Nationalsozialismus (Nácizmus Üldözötteinek Országos Egyesülete) das Erinnerungsmal in Strasshof. Die Überlebenden des Durchgangslagers Strasshof waren bereits 2011, als das Erinnerungsmal noch in Bau war, unsere Gäste gewesen.
Gemeinsam gedachten wir der Toten beim Erinnerungsmal, besuchten das Heimatmuseum Strasshof und nach einem gemeinsamen Mittagessen begleiteten wir die Gedenkfahrt zum Wiener Zentralfriedhof, wo sie einen Kranz am Massengrab der ungarisch-jüdischen Opfer niederlegte. 

Gedenkfahrt des NÜB nach Strasshof
VAS-Obmann Bernhard Blank und NÜB-Obmann Georgy Frisch
Katalin Soltesz, Überlebende von Strasshof
Jozsefine Menczelesz, Überlebende von Strasshof
Zsuzsa Bence mit 5 Jahren nach Strasshof deportiert
Dr. Ivan Svéd, musste als Kind in Floridsdorf Zwangsarbeit leisten
Kranznieder- legung am Erinnerungsmal
Kaddisch
Kranznieder- legung am Gedenkstein, Friedhof Strasshof
Heimatmuseum Strasshof
NÜB-Obmann György Frisch spricht bei der Massengrab- analage für die jüdischen Opfer des NS
Kranznieder- legung am Massengrab der ungarisch-jüdischen Opfer am Wiener Zentralfriedhof

Kategorie: Veranstaltungen

Aktuell

2021

Leider hatte unsere Gedenkfeier 2020 wegen der aktuellen Situation zu entfallen. Wir hoffen, dass es im September 2021 möglich sein wird in angemessener Form der Opfer des Durchgangslagers Strasshof zu gedenken.

Sofern es die akutelle Situation erlaubt, planen wir ab April auch wieder Führungen zum Thema Zwangsarbeit in Strasshof anbieten zu kouml;nnen.

 

Info | информация | Πληροφορίες |

Magyar  Français  ру́сский 
 
Nederlands  ελληνικά  English  Italiano