Die Gedenkveranstaltung für die Opfer des Durchgangslagers Strasshof fand dieses Jahr am Sonntag, den 26. Mai um 11.30 Uhr beim Erinnerungsmal statt. Unsere Gäste waren wie letztes Jahr die Mitglieder des Verbands der ungarischen NS-Opfer, unter ihnen befanden sich auch Überlebende des Durchgangslagers.

Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung dieses Jahr durch die von Wolfgang Saierl komponierten Klangblüten, die von der Regionalmusikschule Strasshof und Mitgliedern des Chors Vocapella eingespielt worden waren. Der Bürgermeister von Strasshof Ludwig Delt sowie der Obmann des VAS Bernhard Blank begrüßten die Anwesenden. Der Obmann des Verbands der ungarischen NS-Opfer György Frisch sprach persönlich sämtliche Überlebenden des Lagers Strasshof an, die dieses Jahr wieder hierher zurückgekehrt waren. Er erinnerte in seiner Ansprache an die Botschaft: „Niemals Nummer, immer Mensch.“ Nach dem Mittagessen besuchte die Gedenkfahrt aus Ungarn noch das neu errichte Gedenkzeichen an die Opfer des Todesmarsch von Engerau in Hainburg.

 

gedenkakt1    gedenkakt2

gedenkakt

 

Kategorie: Veranstaltungen

Aktuell

2021

Leider hatte unsere Gedenkfeier 2020 wegen der aktuellen Situation zu entfallen. Wir hoffen, dass es im September 2021 möglich sein wird in angemessener Form der Opfer des Durchgangslagers Strasshof zu gedenken.

Sofern es die akutelle Situation erlaubt, planen wir ab April auch wieder Führungen zum Thema Zwangsarbeit in Strasshof anbieten zu kouml;nnen.

 

Info | информация | Πληροφορίες |

Magyar  Français  ру́сский 
 
Nederlands  ελληνικά  English  Italiano